Inter­na­tio­nale Arbeit für Kriegs­dienst­ver­wei­gerer und Deser­teure

Wählen Sie aus unserem Shop

Versandbedingungen

Bis 25 € zzgl. 3 € Versand
Ab 50 € 10% Rabatt

Rundbrief »KDV im Krieg«, Abonnement

Magazin zu Kriegsdienstverweigerung und Asyl

Im Rundbrief »KDV im Krieg« werden vier bis fünf Mal im Jahr Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Kriegsdienstverweigerung und Asyl weltweit veröffentlicht. Der Rundbrief kann im Abonnement online oder als Papierausgabe bezogen werden.

In der online-Variante erhalten Sie jeweils eine eMail mit Ihren Zugangsdaten zu unserem durch Passwort geschützten Bereich. Falls Sie uns eine Abbuchungserlaubnis erteilen, teilen wir Ihnen die Zugangsdaten unverzüglich mit. Die Papierausgabe wird Ihnen jeweils per Post zugesandt. 

Herausgegeben von Connection e.V. und der AG »KDV im Krieg«, Jahresabo: 16,00 €.

 Stück - online-Zustellung   

 Stück - Postzustellung   

Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2021

Einzelausgabe

In der Ausgabe November 2021 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu Deutschland, zur Ukraine, zu Israel, zur Türkei und zu Singapur.

Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2021, 36 Seiten A4, 2,00 €

 Stück    

Rundbrief »KDV im Krieg«, September 2021

Einzelausgabe

In der Ausgabe September 2021 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu den USA, zu Syrien, Südkorea, Ukraine, Deutschland, Armenien, Israel, Kroatien, Turkmenistan und 100 Jahre War Resisters International.

Rundbrief »KDV im Krieg«, September 2021, 32 Seiten A4, 2,00 €

 Stück    

Kriegsdienstverweigerung in der Türkei

Broschüre

In der Türkei hatten Anfang der 1990er Jahre die ersten öffentlich ihre Kriegsdienstverweigerung erklärt und sind gegen Krieg, Militär und Zwangsdienst aufgestanden. Weit über 1.000 haben sich ihnen inzwischen angeschlossen und öffentlich ihre Kriegsdienstverweigerung erklärt. Darüber hinaus haben sich Hunderttausende auf andere Art und Weise der Wehrpflicht entzogen oder sind untergetaucht. Einige Hundert haben aufgrund der drohenden Verfolgung im Ausland Asyl gesucht. Die Türkei ist inzwischen das einzige Mitgliedsland des Europarates, das das Recht auf Kriegsdienstverweigerung nicht anerkennt.

Diese Broschüre erscheint zum Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung 2021 in viersprachiger Ausgabe 30 Jahre nach den ersten öffentlichen Verweigerungserklärungen. Sie zieht Resümee, beschreibt die Solidaritätsarbeit für die Kriegsdienstverweigerungsbewegung aus dem Ausland und sie lässt Verweigerer zu Wort kommen, die zum Teil über Jahre hinweg in der Türkei aktiv waren und nun ins Exil gegangen sind. 

Herausgegeben von Connection e.V., Union Pacifiste de France und War Resisters International, Offenbach/M., Paris und London, Mai 2021, 68 Seiten A4, 10,00 €

 Stück    

Türkiye’de Vicdani Ret - Askerliğe Hayır!

Başlık

Türkiye’deki ilk vicdani retçiler vicdani retlerini 1990’ların başında açıkladılar ve savaşa, orduya ve zorunlu askerliğe karşı çıktılar. Günümüzde ise bu sayı 1000´in üzerinde. Dahası, yüz binlerce kişi saklanarak veya başka yollarla zorunlu askerlikten kaçtı. Yüzlerce kişi kovuşturmalar nedeniyle yurtdışında sığınma talebinde bulundu. Bügün hala, Türkiye, Avrupa Konseyi’ndeki vicdani ret hakkını tanımayan tek ülkedir.

Bu kitapçık, ilk vicdani retlerin alenen açıklanmasından 30 yıl sonra yayınlanmaktadır. Yurt dışından vicdani ret hareketine yönelik dayanışma çalışmalarını değerlendirmekte, anlatmakta ve bir kısmı Türkiye’de yıllardır faaliyet göstermekte olan, bir kısmı da sonu belli olmayan bir yolculukla sürgüne giden vicdani retçilere konuşma hakkı vermektedir.

Connection e.V., Union Pacifiste de France ve War Resisters International: Türkiye’de Vicdani Ret - Askerliğe Hayır!, Offenbach/Main, Paris ve London, Mayıs 2021, 68 sayfaları A4, 10,00 €

 Stück    

Conscientious Objection in Turkey

Publication

In Turkey, the first conscientious objectors publicly declared their objections in the early 1990s and stood up against war, the military and compulsory service. In the meantime, far more than 1,000 conscripts have declared their conscientious objections. Furthermore, hundreds of thousands have evaded military service, using other ways or hiding. Faced with prosecution, several hundred have sought asylum abroad. By now Turkey is the only member state in the Council of Europe that has not recognised the right to conscientious objection to military service.

This booklet will be published 30 years after the first public declarations of conscientious objection. It takes stock, describes the solidarity work for the conscientious objection movement from abroad and gives a voice to conscientious objectors, some of whom were active in Turkey for years and have now gone into exile.

Published by Connection e.V., Union Pacifiste de France and War Resisters International, Offenbach/M., Paris and London, May 2021, 68 pages A4, 10,00 €

 Stück    

Le Objection de Conscience en Turquie

Brochure

En Turquie, les premiers objecteurs de conscience ont déclaré publiquement leur refus au début des années 1990 : ils se sont levés contre la guerre, l’armée et le service militaire obligatoire. Depuis, il y a eu bien plus de 1 000 conscrits qui ont déclaré leur objection de conscience. En outre, des centaines de milliers de personnes ont échappé à la conscription par d’autres moyens, ou tout simplement se sont cachées (passés en clandestinité). Quelques centaines ont demandé l’asile à l’étranger en raison des menaces de persécution.

Cette brochure est publiée 30 ans après les premières déclarations publiques des objections de conscience. Elle fait le point, décrit le travail de solidarité pour le mouvement de l’objection de conscience depuis en dehors de Turquie et donne la parole aux objecteurs de conscience, dont certains ont été actifs en Turquie pendant des années et sont maintenant en exil.

Éditeurs : Connection e.V., Union Pacifiste de France et War Resisters International, Offenbach/M., Paris and London, mai 2021, 68 pages A4, 10,00 €

 Stück    

Rundbrief »KDV im Krieg«, April 2021

online-Zustellung der Einzelausgabe

In der Ausgabe April 2021 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu Eritrea, Äthiopien, Südkorea, Nordkorea, Georgien, Syrien, Deutschland, Europa, Turkmenistan und Kuba.

Rundbrief »KDV im Krieg«, April 2021, 36 Seiten A4, 2,00 €

 Stück - online-Zustellung   

 Stück - Postzustellung   

Rundbrief »KDV im Krieg«, Februar 2021

online-Zustellung der Einzelausgabe

In der Ausgabe Februar 2021 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu Eritrea, Ukraine, Syrien, Israel, Südkorea, Tadschikistan und Turkmenistan.

Rundbrief »KDV im Krieg«, Februar 2021, 40 Seiten A4, 2,00 €

 Stück - online-Zustellung   

 Stück - Postzustellung   

Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2020

Einzelausgabe

In der Ausgabe November 2020 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zu Armenien und Aserbaidschan, zur Türkei, zu Syrien, Deutschland, Israel und Turkmenistan.

Rundbrief »KDV im Krieg«, November 2020, 24 Seiten A4, 2,00 €

 Stück    

Turkey: Protection from Afar

Broschüre wie Menschen in der Türkei bei Verfolgung und Festnahme unterstützt werden können

Diese Broschüre gibt Einblicke und Ratschläge, wie Unterstützer*innen in Fällen von Verfolgung und/oder Bedrohung der Sicherheit von Menschenrechtsverteidiger*innen oder von Menschen reagieren könnten, deren einziges "Verbrechen" ein kritischer Kommentar in den sozialen Medien gewesen sein könnte.

Protection from Afar - Schutzbegleitung aus der Ferne - bedeutet, Schutz zu gewähren, ohne physisch im Land anwesend zu sein. Es geht darum, was die Menschen vor Ort tun können - insbesondere Aktivist*innen oder Freund*innen der Verfolgten. Und sie befasst sich mit der Frage, was internationale Unterstützer*innen tun können, um ihnen zu helfen.

Die Broschüre ist in englischer Sprache erschienen.

Herausgeber: Arbeitsgruppe  “Stop the Cycle of Violence in Turkey”: War Resisters International, Internationaler Versöhnungsbund – Österreichischer Zweig, Connection e.V., Bund für Soziale Verteidigung e.V. zusammen mit Partner*innen in der Türkei, September 2020, 32 Seiten, Hintergrund- und Diskussionspapier des BSV Nr. 69, ISSN 1439-2011, 4,00 € (zzgl. Versandkosten). Or download: pdf-file, eBook

 Stück    

Eritrea im Fokus: Das Willkürregime wird verharmlost, der Flüchtlingsschutz ausgehebelt

Broschüre

Im Dezember 2019 berichteten Sachverständige auf einem Fachgespräch im Bundestag über aktuelle Themen zur Menschenrechts- und Flüchtlingspolitik in Bezug auf Eritrea. Diese Beiträge werden mit dieser Broschüre veröffentlicht und ergänzt durch Interviews sowie aktuelle Berichte verschiedener Menschenrechtsorganisationen. "Angesichts der Situation", so die Herausgeber PRO ASYL und Connection e.V., "muss von der eritreischen Regierung unmissverständlich die Einhaltung der Menschenrechte eingefordert weden, eritreischen Flüchtlingen muss der notwendige flüchtlingsrechtliche Schutz gewährt werden".

Herausgegeben von Connection e.V. und Förderverein PRO ASYL e.V., Offenbach/M. und Frankfurt/M., März 2020, 60 Seiten A4, 7,50 €

 Stück