Prosecution 

Page: 1   2   3   4   ...  

Landmark case of Greek conscientious objector to military service

UN Human Rights Committee finds multiple violations

(18.01.2022) On December 6th, the UN Human Rights Committee announced their decision on the case of conscientious objector Lazaros Petromelidis from Greece. The Committee found violations of the articles 9(1), 12(2), 14(7), and 18(1) of the International Covenant on Civil and Political Rights (ICCPR) and asked Greece to take necessary measures addressing these violations.

Shahar Perets, Photo: Oren Ziv, Magazine +972

Israel: I was sentenced to another 30 days in prison

Shahar Perets asks for support

(07.12.2021) Hi, it’s me, Shahar. For those of you not familiar with my story, I’m 19 years old from Kfar Yona, Israel. Earlier this year I declared my refusal to serve in the Israeli army because I am not willing to take part in Israel’s policies of occupation and apartheid in the Palestinian Territories. In response to my refusal, I was sent to military prison where I’ve served three prison sentences totaling 58 days. Last Sunday I was sentenced to another 30 days in prison.

Write Shahar a support letter

Oren Feld, Credit: Ore Cherbelis Hod

Israel: Sentenced to 14 days in prison for refusing to serve the occupation

(22.11.2021) Hello, my name is Oren, I’m 29 years old. I live in Jerusalem and I am an MA student. I run a social worker NGO and work in the Jerusalem branch of the Hadash party (The Democratic Front for Peace and Equality). I was just released after 14 days in military jail for refusing to do my reserve duty in the Israeli military.

Singapore

Singapore: 15 Conscientious Objectors in Prison

Conscription and Conscientious Objection

(08.11.2021) Singapore declared to support 210 of 324 recommendations the country received after the Universal Periodic Review (UPR) of the UN Human Rights Council. The country refused recommendations regarding conscientious objection. Singapore has a conscription system for men and doesn’t accept conscientious objection to military service. Currently at least 15 conscientious objectors are imprisoned.

Channel News Asia

Singapur: Wehrpflicht und Kriegsdienstverweigerung

Singapur erklärte sich bereit, 210 von insgesamt 324 Empfehlungen umzusetzen, die das Land im Rahmen der Universal Periodic Review (UPR) des UN-Menschenrechtsrates erhielt. Abgelehnt wurden Empfehlungen bezüglich der Kriegsdienstverweigerung. Singapur hat eine Wehrpflicht für Männer und erkennt die Kriegsdienstverweigerung nicht an.

So teilen die Zeugen Jehovahs aktuell auf ihrer Website mit, dass derzeit 13 junge Männer wegen ihrer Kriegsdienstverweigerung in Singapur inhaftiert sind: „Fünf von ihnen verbüßen eine zweite Haftstrafe, weil sie sich nach der ersten Haft weigerten, ihre Haltung zu ändern. Diese jungen Männer haben in Singapur keine rechtlichen Möglichkeiten, dagegen vorzugehen, da die Regierung auf der Wehrpflicht beharrt und das Recht auf Kriegsdienstverweigerung nicht anerkennt.“

Die Zeugen Jehovahs geben an, dass 18-jährige Wehrpflichtige, die die Ableistung des Militärdienstes verweigern mit bis zu 15 Monaten Haft in einem Militärlager bestraft werden. Nach Verbüßung der Haft werden sie erneut einberufen und im Falle einer Kriegsdienstverweigerung einer Haftstrafe von bis zu 30 Monaten unterworfen.

Das Außenministerium Singapurs gab bezüglich der Empfehlungen der UN-Mitgliedsstaaten eine Stellungnahme ab, in der es auch erklärte, dass Singapur angesichts des nationalen Kontextes "keine andere Wahl hat, als sich auf die Wehrpflicht zu verlassen".

"Dieses System ist nur praktikabel, wenn jeder männliche Bürger Singapurs und jeder Einwohner der zweiten Generation mit ständigem Wohnsitz in Singapur, ungeachtet seiner Rasse oder Religion, seiner Verpflichtung zur Verteidigung unseres Landes nachkommt".

Es fügte hinzu, dass das Recht auf Religionsfreiheit in Singapur verfassungsmäßig geschützt sei. "Dies ist jedoch nach internationalem Recht kein absolutes Recht. In diesem Zusammenhang erkennt Singapur die universelle Anwendbarkeit des Rechts auf Kriegsdienstverweigerung aus Gewissensgründen nicht an."

Quellen: Channel News Asia: Singapore addresses death penalty, foreign interference law during UN human rights review. 2. Oktober 2021. https://www.channelnewsasia.com/singapore/singapore-un-human-rights-council-upr-review-death-penalty-foreign-interference-2216316 und Jehovahs Witnesses: Singapore – Imprisoned for Their Faith, eingesehen am 6. Oktober 2021. https://www.jw.org/en/news/legal/by-region/singapore/jehovahs-witnesses-in-prison/