Russland 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   ...  

Vadim Damier

Machtkämpfe in der Ukraine

Eine antimilitaristische Sicht auf den Krieg

(18.11.2014) Vom 10.-19. November 2014 führte der in Moskau lebende Sozial- und Politikwissenschaftler Vadim Damier Veranstaltungen in Münster, Hamburg, Frankfurt, Mainz, Trier, Düsseldorf, Hagen und Celle durch. Bis zu 90 Personen wollten auf den jeweiligen Veranstaltungen seine Einschätzung hören und darüber diskutieren. Die Veranstaltungsreihe hatten Connection e.V. und das Bildungswerk der DFG-VK Hessen ausgerichtet. Das uns von Vadim Damier freundlicherweise zur Verfügung gestellte Redemanuskript bearbeitete die graswurzelrevolution für die Ausgaben Januar und Februar 2015. Wir dokumentieren seinen Veranstaltungsbeitrag hier in voller Länge. (d. Red.)

Unser Referent: Vadim Damier

Veranstaltungsreihe: 10.-18. November 2014

(Oktober 2014) Kurzvorstellung unseres Referenten Vadim Damier aus Moskau für die Veranstaltungsreihe "Krieg in der Ukraine: Machtproben in einem zerrissenen Land", 10.-18. November 2014

Zur Kriegsdienstverweigerung in Russland

(06.09.2014) Auf dem Bausoldatenkongress in Wittenberg berichteten im September 2014 Sergej Krivenko und Alena Karaliova aus Moskau in einer Arbeitsgruppe über die aktuelle Situation der Kriegsdienstverweigerer in Russland. Sergej Krivenko ist Vorstandsmitglied der Internationalen Gesellschaft Memorial und Direktor der Menschenrechtsgruppe Bürger.Armee.Recht. Alena Karaliova ist Rechtsanwältin und Mitglied der Menschenrechtsgruppe Bürger.Armee.Recht. Wir haben ihre Beiträge aus einer Mitschrift heraus zusammengestellt (d. Red.)

Friedensappell ehemaliger sowjetischer Kriegsgefangener

Aufruf zur Versöhnung zwischen Ukrainern und Russen

(01.09.2014) Wir Veteranen der Roten Armee gerieten als Frontkämpfer in deutsche Gefangenschaft. Wir sind Überlebende eines Menschheitsverbrechens, dem über drei Millionen unserer Kameraden zum Opfer fielen. Wir überlebten, weil wir solidarisch waren. Russen, Belorussen, Ukrainer, Kaukasier, Mittelasiaten teilten das gleiche Schicksal in den Lagern der Wehrmacht und halfen sich brüderlich. Wir alle riefen nach der Befreiung dasselbe: NIE WIEDER KRIEG! Es ist eine einfache Lehre, die wir aus unserer harten Lebensgeschichte ziehen: Nationaler Egoismus, Nationalismus ist die Keimzelle des Unfriedens zwischen Nachbarvölkern.