Südkorea 

Seite: 1   2   3   4   ...  

World Without War

World Without War, Südkorea: Aktiver Widerstand gegen Krieg

Video auf dem YouTube Kanal Refuse to Kill (koreanisch mit englischer Untertiteln)

(15.05.2020) Wir glauben, dass der Schutz von Menschen, die sich dazu entschieden haben, sich nicht am Militär zu beteiligen, aktiver Widerstand gegen Krieg ist. In unserer Satire denken wir darüber nach und zeigen, wie wir unsere Stimme gemeinsam mit Flüchtlingen und Transgender gegen Krieg erheben können. Das vollständige Video können Sie im YouTube-Kanal von World Without War sehen: https://www.youtube.com/channel/UCT9AMEN0CmkfrYjmaXQ1bew

(externer Link)   ... mehr
Rundbrief »KDV im Krieg« - April 2020

Rundbrief »KDV im Krieg«, April 2020

Inhaltsverzeichnis

(18.04.2020) In der Ausgabe April 2020 des Rundbriefes »KDV im Krieg« befinden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V., zur Türkei und Ukraine, zu Südkorea, Israel, Kolumbien, Tadschikistan, Turkmenistan, Thailand und Chile.

Rudi Friedrich

Rudi Friedrich, Deutschland: Kennst Du den Internationalen Tag der Kriegsdienstverweigerung?

Video auf dem YouTube Kanal Refuse to Kill

(15.03.2020) Der Internationale Tag der Kriegsdienstverweigerung wird seit fast 40 Jahren weltweit alljährlich am 15. Mai begangen. Damit wird auf alle Männer und Frauen hingewiesen, die sich nicht an den Verbrechen eines Krieges beteiligen wollen. Rudi Friedrich schildert Aktionsbeispiele der vergangenen Jahre.

(externer Link)   ... mehr
Foto: Mari Park, ai

Südkorea: Alternative zum Militärdienst ist für Kriegsdienstverweigerer eine neue Form der Bestrafung

(27.12.2019) Kriegsdienstverweigerer in Südkorea werden nach Verabschiedung eines Gesetzes zum Alternativdienst durch das südkoreanische Parlament weiterhin bestraft und stigmatisiert, so Amnesty International. Nach dem neuen Gesetz müssen Verweigerer, die aus religiösen oder anderen Gründen den Kriegsdienst ablehnen, einen dreijährigen Dienst im Gefängnis oder anderen Hafteinrichtungen ableisten. Bislang sind sie zu 18 Monaten Haft verurteilt worden.