Militarismus 

Seite: 1   2   3   4   5   6   ...  

“Ich breche Tabus”

(21.04.2012) Kurz vor der Veranstaltungsreihe „Ägyptischer Frühling – Zwischen Revolution und Militärherrschaft“ im Mai 2012 interviewten wir den Referenten Maikel Nabil Sanad.

Militarismus ist an türkischen Schulen allgegenwärtig

(24.03.2011) Schulen bieten dem Militarismus einen fruchtbaren Nährboden: Dort gibt es ein zum Bleiben verpflichtetes Publikum, ein umfassendes Mandat, eine hierarchische Struktur und eine deutliches Machtgefälle zwischen Schülern und Lehrern. Schulen können sehr leicht in paramilitärische Einrichtungen verwandelt werden.

Angola: Aufrüstung und Korruption

(10.07.2009) 2005 hatte die deutsche Bundesregierung Angola zu „dem strategischen Partner Deutschlands“ erkoren. Trotz Diktatur unter dem Präsidenten Dos Santos, Repression und struktureller Gewalt gegen die eigene Bevölkerung und obwohl die Zentralregierung Angolas weiterhin Krieg gegen Separatisten unter starker und überproportionaler Militärpräsenz in der erdölreichen Exklave Cabinda führt, gilt das Land für viele Amtsträger und Wirtschaftsbosse als „sozial und politisch stabil“. Deshalb wurden keine Bedenken für die Lieferung von Waffen und sonstiger Kriegsmaterialen nach Angola gesehen.

Honduras: Antimilitaristen und Antimilitaristinnen aus Lateinamerika verurteilen Putsch

Wir fordern Abrüstung sowie Verringerung der Militärausgaben

(30.06.2009) Wir, Antimilitaristen und Antimilitaristinnen aus verschiedenen Ländern Lateinamerikas - unterstützt vom weltweiten Netzwerk der War Resisters’ International - lehnen den Staatsstreich der honduranischen Streitkräfte ab und verurteilen ihn, zumal die militärische Repression in den zivilen Konflikten ein bestimmtes politisches Lager begünstigt.