Kriegsdienstverweigerung 

Seite: 1   2   3   4   ...  

Halil Savda

Türkei: „Der Widerstand für Gerechtigkeit und Frieden muss gewaltfrei sein“

(18.11.2019) Auf einer Veranstaltung von Connection e.V., DFG-VK Frankfurt und dem DFG-VK Bildungswerk Hessen referierte Halil Savda zum bewaffneten Widerstand in der Türkei und Syrien, zur aktuellen Situation in der Türkei, zu Perspektiven des Zivilen Ungehorsams und zur Kriegsdienstverweigerung. Wir dokumentieren sein Skript. (d. Red.)

Beran Mehmet İşçi

Türkei: „Ich rufe dazu auf, Nein zu sagen“

(18.11.2019) Die  Veranstaltung „Türkei: Krieg, Gewalt Repression – Kein Ende in Sicht?“, organisiert von Connection e.V., DFG-VK Frankfurt und dem DFG-VK Bildungswerk Hessen, nutzte unter anderem der Kriegsdienstverweigerer Beran Mehmet İşçi für eine kurze Stellungnahme. (d. Red.)

Isa Polat

Türkei: „In dieser Tradition erkläre ich heute meine Kriegsdienstverweigerung“

(18.11.2019) Ich wusste schon als junger Mann, dass ich keinen Militärdienst ableisten werde. Es kam für mich aus Gewissensgründen und aufgrund meiner politischen Überzeugung nicht in Frage, für den türkischen Staat bzw. die türkische Armee Militärdienst zu leisten und Waffen in die Hand zu nehmen, Waffen, die sich seit Jahrzehnten gegen die kurdische Bevölkerung richten. Ich war daher gezwungen, als Fahnenflüchtiger zu leben.

Gordon Toombs. Foto: privat

Kanada: Jahrzehnte nach II. Weltkrieg spricht Kriegsdienstverweigerer über seine Geschichte

(10.11.2019) Gordon Toombs wollte während des II. Weltkrieges seine Kriegsdienstverweigerung erklären. Stattdessen, so sagt er, wurde er mit einem Trick dazu gebracht, sich zu verpflichten. Jetzt erzählt er zum ersten Mal seine Geschichte. Gordon Toombs hat über Jahre gewartet, um genau zu sein 64 Jahre lang, um seine Kriegsgeschichte zu erzählen. Nun berichtet der 99-jährige über seine Erfahrungen in seinem ersten Buch, das Anfang des Jahres erschien.